Erster richtiger Blog-Eintrag … nicht über Dortmund

Urlaub! Drei Wochen nicht zur Arbeit, drei Wochen heraus aus der Tretmühle, heraus aus dem virtuellen Blödsinn.

Die erste Woche haben wir für einen Ausflug nach Zürich genutzt. Mein guter Freund war auf Reise in Brasilien – inzwischen ist er ist glücklicher Weise unverletzt an Leib und Seele zurück gekommen – und hat uns seine Wohnung zur Verfügung gestellt, Seeblick inklusive.

Ich habe versucht nachzuzählen, wie häufig ich nun schon in Zürich war. Ich komme auf mindestens zehn Reisen. Doch immer noch habe ich diese Stadt nicht in mein Herz schließen können. Zwar ist der See, ist die Stadtarchitektur, ist die Landschaft wunderbar, aber die Menschen blieben mir auch diesmal auf Distanz, unerreichbar, verschlossen. Oder bleibe ich auf Distanz? Keine Ahnung. Jedenfalls ist man mir gegenüber stets zwar höflich, aber doch nicht übermäßig herzlich aufgetreten.

Wahrscheinlich bin ich aus dem Ruhrgebiet netteres gewohnt! Hier steht man beim Bäcker, kauft seine Brötchen und wird gleich in eine Diskussion eingebunden – über das Wetter, die Politik, über Fußball… Ob gute oder schlechte Laune: Es macht Laune.

In Zürich will man von seinem Gegenüber scheinbar nichts wissen. Bloß nicht zu nahe kommen. Und so drehen sich die Leute auch viel um sich selbst … und um jenes was sie haben: Zürich ist eine reiche Stadt. Und wenn es jemandem auffällt, dass Haben nichts ist, dann flüchtet er sich – so mein Eindruck – gleich in ein gecoachtes Sein, mittel Esoterik und gelegentlicher Drogen zu irgendetwas gemacht. Einen Eindruck von diesem „Vorurteil“ konnte ich mir übrigens bei der diesjährigen Streetparade machen.

Natürlich kann ich als Dortmunder hier kein anderes Urteil niederschreiben. Wer sich selber ein Bild von Zürich machen möchte: von mir persönlich drei Tipps:

  • Uetliberg – mit wunderbarer Aussicht auf die Stadt, Wanderung zum Felsenegg wird empfohlen, von dort aus mit der Seilbahn wieder runter.
  • Zoo – vor allem das gigantische Tropen- bzw. Regenwaldhaus,
  • Buchhandlung des Lichts – irgendwo im Niederdorf – Eso-Shop mit riesiger Auswahl.